Jesus Christus ist das Zentrum unserer Gemeinde.
Hier sind wir zu Hause.
Wir wollen Gott die Ehre geben und mit unseren Gaben Menschen zur Nachfolge Jesu einladen. Leitbild der Kirchengemeinde

Was bedeutet das überhaupt - "an Jesus glauben"?

Was sind die grundlegenden Informationen, wie komme ich in diesen Glauben hinein und wie kann ich ihn für mich persönlich entwickeln?

Kommen Sie mit uns ins Gespräch, oder informieren Sie sich erst einmal im Internet:

 

Online:

"Die Vier"

mehrglauben.de

Hilfen zum Bibellesen

Beten

Online-Glaubenskurs der Diakonie-Stiftung Salem in Minden

 

In unserer Gemeinde:

Pfarrer Thomas Ehlert

Hauskreise

Alpha

Bibeltreff

 

Hier legen wir in loser Reihenfolge ausgewählte ältere Beiträge ab.

Manchmal fahren einige von uns zu überregionalen Musikfestivals oder Kongressen mit christlichem Hintergrund bzw. Themen.

Bei Interesse oder Vorschlägen bitte einfach eine E-Mail schicken!

 

Festivals:

Loud and Proud (21. Oktober 2017)

Christmas Rocknight (8. + 9. Dezember 2017)

 

Portale:

doublembc: Infoportal für christliche Musik

Christliche Events + Onlineshop (cvents)

Christliche Festivals und Events (bei Facebook)

 

Vorträge + Kongresse:

ganzjährig:

Dünenhof, Cuxhaven

gge Deutschland

 

ONE, Wuppertal (16. September 2017)

Stepcon17, Bremen (10.-12. November 2017)

MEHR! - Konferenz, Augsburg (4.-7. Januar 2018)

Willow-Creek Gemeinde-Kongress (8.-10. Februar 2018)

 

... und das ist schon vorbei:

ONE, Bremen (23. Juni 2017)

Springtime-Festival (27. Mai 2017, CH-Frauenfeld)

Deutscher Evangelischer Kirchentag (24.-28. Mai 2017)

Dynamissio 2017, Berlin (23.-25. März 2017)

Christmas Rocknight (9.+10. Dezember 2016)

Stepcon16, Bremen (11.-13. November 2016)

Rock the North (22. Oktober 2016)

Loud and Proud (1. Oktober 2016) 

Louder than Before (17. September 2016)

Freakstock (27.-31. Juli 2016)

Outbreak16, Bad Gandersheim

Deutscher Ev. Posaunentag 2016 in Dresden

Christival 2016 in Karlsruhe

Willow-Creek Leitungskongress 2016

Hier listen wir einige Webseiten auf, die wir für informativ, interessant, hilfreich, ... halten.

Es gibt einige Schätze zu heben, aber: bleiben Sie kritisch!

Wir können nicht kontinuierlich alle Verlinkungen auf Aktualität und Inhalte überprüfen. Wenn Ihnen etwas auffällt, das Sie uns mitteilen wollen, senden Sie uns bitte eine E-Mail.

Auf unseren Disclaimer weisen wir ausdrücklich hin.

In unserer Gemeinde wird auf Wunsch zum 50., 60. und 65. Ehejubiläum ein Gottesdienst gefeiert. Der Gottesdienst findet dann im Normalfall am Tag der kirchlichen Eheschließung statt. Ausnahmen sind nach Absprache möglich.

Wenden Sie sich bitte rechtzeitig an unseren Pfarrer oder das Gemeindebüro um den Termin und Ort des Gottesdienstes für Sie reservieren zu lassen. Wenige Wochen vor der Feier wird der Pfarrer dann mit Ihnen ein Gespräch vereinbaren, an dem alles Wichtige besprochen werden kann. Einen möglichen Gottesdienstablauf finden sie etwas weiter unten.

Bitte bereiten Sie sich auf dieses Gespräch vor, indem Sie Lieder und einen passenden Bibeltext (für die Predigt) aussuchen. Gerne können auch Ihre Freunde und Ihre Familie den Gottesdienst durch Gebet und Liedvorträge mitgestalten. In diesem Fall wäre es gut, wenn Sie vor dem Gespräch abklären könnten, ob dazu in Ihrer Familie und in Ihrem Freundeskreis die Bereitschaft besteht.

Traditionell spielt bei unseren Jubiläumshochzeiten der Posaunenchor. Sollten Sie das nicht wünschen, geben Sie uns bitte Bescheid.

Da wir in unserer Gemeinde die Küster/Innen nicht für Trauungen und Traujubiläen angestellt haben, bitten wir Sie, diesen Dienst durch eine Spende von 30€ zu entlohnen, wenn Sie das wollen und finanziell können.

Sollten Sie besonderen Blumenschmuck wünschen, ist dieser vom Brautpaar zu besorgen.

Sollte Ihr Traujubiläums-Gottesdienst in der Schlosskapelle stattfinden, ist es wichtig Ihre Gäste darüber zu unterrichten, dass die Zufahrtsstraße zum Haddenhauser Schloss nicht beparkt werden darf, da landwirtschaftliche Fahrzeuge sonst nicht durchkommen und deren Fahrer dann notgedrungen den Gottesdienst stören.

 

Möglicher Ablauf

Einzug des Jubelpaares und musikalisches Vorspiel

Begrüßung

Lied 1

Liturgische Eröffnung

Psalmwort

Gebet zum Eingang

möglicher Chorvortrag 1

Predigt

Lied 2

Einsegnung des Jubelpaares:

"Geliebte in dem Herrn. Gottes Gnade ließ euch 50 Jahre lang im Ehestande zusammenleben. Durch seine Güte beschützt habt ihr Freud und Leid, gute und böse Tage miteinander geteilt. Nun wollt ihr ihm dafür von Herzen Dank sagen und für euer ferneres Leben seinen Segen erbitten. So reicht euch denn die rechte Hand und empfangt mit gläubigem Herzen den göttlichen Segen."

Der Pastor legt die rechte Hand auf die ineinandergelegten Hände und spricht:

"Der barmherzige Gott und Vater, der euch bis hierher geholfen, euch gnädig erhalten und gesegnet hat, verleihe euch auch ferner seinen göttlichen Schutz und Segen. Er lasse eure Herzen in treuer Liebe verbunden sein bis ans Ende. Friede sei mit euch!"

Lied 3

Übergabe der Urkunde

Ankündigung der Kollekte

Gedicht

möglicher Chorvortrag 2

Vater Unser

Segen

musikalisches Nachspiel und Auszug

Liebes Hochzeitspaar!

Wir freuen uns, dass Sie heiraten wollen und um die kirchliche Trauung bitten. Nach evangelischem Verständnis erfolgt die Eheschließung auf dem Standesamt. Mit ihrem Wunsch nach der kirchlichen Trauung bringen Sie darüber hinaus zum Ausdruck, dass Sie Ihre Ehe unter dem Zuspruch und Anspruch Gottes führen möchten. Im Traugottesdienst hören wir auf Gottes Wort und bitten Gott um seinen Segen für Ihre Ehe. Die versammelte Gemeinde stimmt mit Gesang und Gebet in den Wunsch ein, dass Gott ihr gemeinsames Leben segne.

Trauungen finden in der Regel Freitags oder Samstags statt. Trauungen an anderen Wochentagen sind nach Abstimmung möglich. In der Karwoche (die Woche vor Ostern) sind keine Trauungen möglich.

Bei der Vorbereitung Ihrer Kirchlichen Trauung gibt es einiges zu beachten und zu bedenken. Daher haben wir eine Checkliste für Sie zusammengestellt:

  • Der Blumenschmuck in der Kirche ist Sache der Brautleute. Bitte setzen Sie sich mit unserer Küsterin in Verbindung. Bei mehreren Trauungen an einem Tag einigen sich die Brautleute über Art und Umfang des Schmucks.
  • Es ist gut, wenn Sie sich schon vor dem Traugespräch Gedanken darüber machen, welche Lieder gesungen werden sollen und welches Bibelwort Ihr Trautext und Leitwort für Ihre Ehe werden soll.
  • Wenn Sie zur musikalischen Gestaltung der Trauung beitragen und aus Ihrem Bekanntenkreis eine(n) Sänger(in) oder Musiker(in) mitbringen, freuen wir uns. Allerdings ist es unerlässlich, dass Sie sich spätestens eine Woche vorher wegen der Auswahl der musikalischen Stücke mit dem Pfarrer in Verbindung setzen.
  • Bringen Sie das Familienstammbuch und die standesamtliche Bescheinigung über die bürgerliche Eheschließung zur Trauung mit. Ohne diese Dokumente darf nach kirchlichem Recht eine Trauung nicht stattfinden.
  • Für den Ringwechsel während des Gottesdienstes ist es wichtig, dass sie dafür sorgen, dass ihre Ringe vorab von einer beauftragten Person an den Küster/in übergeben werden.
  • Das Fotografieren während des Traugottesdienstes ist in unserer Gemeinde nicht gestattet. Ob und wie Filmaufnahmen möglich sind klären Sie bitte im Traugespräch mit dem Pfarrer. Auszugehen ist von dem Grundsatz, dass der Ablauf der gottesdienstlichen Feier und die Andacht nicht gestört werden darf. Der Auszug des Brautpaares darf fotografiert und gefilmt werden.
  • Blumenstreuen (aber nur Blumen!) ist in unseren Kirchen gestattet.
  • Oft empfangen Vereinskameradinnen und -kameraden das Hochzeitspaar vor der Kirche mit einer Überraschung. Damit diese nicht zu lange „draußen“ bleiben müssen, laden wir sie gern zur Trauung in die Kirche ein. Sie können dann beim letzten Lied hinausgehen, um den nötigen Vorsprung vor dem Paar zu haben.

Alles weitere bespricht der Pfarrer mit Ihnen im Traugespräch.

 

  • Der Blumenschmuck in der Kirche ist Sache der Brautleute. Bitte setzen Sie sich mit unserer Küsterin in Verbindung. Bei mehreren Trauungen an einem Tag einigen sich die Brautleute über Art und Umfang des Schmucks.
  • Es ist gut, wenn Sie sich schon vor dem Traugespräch Gedanken darüber machen, welche Lieder gesungen werden sollen und welches Bibelwort Ihr Trautext und Leitwort für Ihre Ehe werden soll.
  • Wenn Sie zur musikalischen Gestaltung der Trauung beitragen und aus Ihrem Bekanntenkreis eine(n) Sänger(in) oder Musiker(in) mitbringen, freuen wir uns. Allerdings ist es unerlässlich, dass Sie sich bis spätestens eine Woche vorher wegen der Auswahl der musikalischen Stücke mit dem Pfarrer, in Verbindung setzen.
  • Bringen Sie das Familienstammbuch und die standesamtliche Bescheinigung über die bürgerliche Eheschließung zur Trauung mit. Ohne dem darf nach kirchlichem Recht eine Trauung nicht stattfinden.
  • Für den Ringwechsel während des Gottesdienstes ist es wichtig, dass sie dafür sorgen, dass ihre Ringe vorab von einer beauftragten Person an den Küster/in übergeben werden
  • Das Fotografieren während des Traugottesdienstes ist in unserer Gemeinde nicht gestattet. Ob und wie Filmaufnahmen möglich sind klären Sie bitte im Traugespräch mit dem Pfarrern.. Auszugehen ist von dem Grundsatz, dass der Ablauf der gottesdienstlichen Feier und die Andacht nicht gestört werden darf. Der Auszug des Brautpaares darf fotografiert und gefilmt werden.
  • Blumenstreuen (aber nur Blumen!) ist in unseren Kirchen gestattet.
  • Oft empfangen Vereinskameradinnen und -kameraden das Hochzeitspaar vor der Kirche mit einer Überraschung. Damit diese nicht zu lange „draußen“ bleiben müssen, laden wir sie gern zur Trauung in die Kirche ein. Sie können dann beim letzten Lied hinausgehen, um den nötigen Vorsprung vor dem Paar zu haben

Falls Sie in einer schwierigen Lebenssituation sind und Unterstützung benötigen, können Sie sich u.a. an folgende Stellen wenden:

Telefonseelsorge

Diakonie

Blaues Kreuz in der Evangelischen Kirche (Suchterkrankungen)

Selbsthilfe-Kontaktstelle Minden-Lübbecke

Gebetsunterstützung

Gebetsunterstützung für Teenager

Wir sind für dich da

Pro Femina (Schwangerschaftsberatung)

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen

Nummer gegen Kummer

 

Selbstverständlich steht Ihnen auch Pfarrer Thomas Ehlert für seelsorgerliche Gespräche zur Verfügung!

Taufen können nach vorheriger Absprache grundsätzlich in jedem Sonntagsgottesdienst (außer dem Springbrunnen, 3. Sonntag im Monat) stattfinden.

Die Taufe ist keine Voraussetzung zur Teilnahme am Konfirmandenunterricht. Es ist möglich im Konfimationsgottesdienst getauft zu werden.

Bitte melden Sie sich zu den Taufen bei Ihrem Pfarrer an. Eine Voranmeldung im Gemeindebüro ist möglich.

Wenn Ihre Paten nicht zu unserer Gemeinde gehören, brauchen Sie eine Patenbescheinigung. Diese kann i.d.R. im Gemeindebüro der entsprechenden Kirchengemeinde beantragt werden. Alle Paten müssen einer christlichen Kirche angehören. Mindestens einer der Paten sollte Mitglied der evangelischen Kirche sein. Bitte weisen Sie Ihre potentiellen Paten darauf hin, sodass die Patenbescheinigungen vorliegen, wenn der Pfarrer Sie einige Wochen vor der Taufe besucht.
Bei der Taufe von Säuglingen und Kleinkinder sollten von den Eltern zwei Paten benannt werden, es können jedoch auch mehr Paten sein.